Thema Coronavirus COVID-19

Unsere Maßnahmen zur Vermeidung einer Ansteckung in unserer Praxis

Sehr geehrte Patienten.

Die Verlangsamung der Ausbreitungsgeschwindigkeit der Coronavirus-Pandemie und die Gesundheit aller unserer Patienten stehen im Vordergund. Es gilt, besonders Patienten mit einem erhöhten Risiko für einen schweren Verlauf einer Coronaviruserkrankung zu schützen: ältere Patienten und Patienten mit Vorerkrankungen. Täglich ändert sich die Situation und damit die Vorgehensweise. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir nachdrücklich auf folgende Änderungen beharren müssen.

Ihr Praxisteam

Trennung der Terminsprechstunde von der Freien Sprechstunde

Patienten mit akuten Beschwerden können nur noch zu folgenden Zeiten angenommen und behandelt werden. Sollten Sie akute Herz- oder Bauchschmerzen haben, rufen Sie bitte die Feuerwehr 112 oder stellen sich sofort in einer Rettungsstelle eines Krankenhauses vor.

Tag Vormittag
Mo 11.00 – 12.30 Uhr
Di 11.45 – 12.30 Uhr
Mi 11.45 – 12.30 Uhr
Do 11.45 – 12.30 Uhr
Fr 11.45 – 12.30 Uhr

 

Patienten mit Erkältungssymptomen möglichst per Telefon- oder Videosprechstunde

KOMMEN SIE BITTE NICHT IN DIE PRAXIS. Haben Sie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen oder Fieber, dann schreiben Sie eine Emailkontaktanfrage →. Ein Arzt ruft Sie am selben Tag zurück. Wir schicken Ihnen Rezepte und AU-Bescheinigungen per Post.

Akutpatienten ohne Erkältungssymptome

Patienten mit akuten Beschwerden wie Schmerzen, psychischen Problemen, Blasenentzündungen usw. OHNE Erkältungssymptome können nur noch zu o.g. Zeiten angenommen werden. Sollten Sie zusätzlich Beschwerden wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen oder Fieber aufweisen, dann schreiben Sie eine Emailkontaktanfrage →. Ein Arzt ruft Sie am selben Tag zurück und entscheidet über die Vorgehensweise.

Sollten Sie einen Termin, aber Erkältungssymptome haben, NEHMEN SIE DEN TERMIN NICHT WAHR. Stellen Sie eine Emailkontaktanfrage →. Ihr behandelnder Arzt ruft Sie zurück und entscheidet über die weitere Vorgehensweise.

Schutzmassnahmen und Flächendesinfektion

  • Alle Patienten müssen in der Praxis einen Mundnasenschutz tragen!
  • Erkältungspatienten dürfen die Praxis nicht betreten und sollen sich telefonisch oder per Email anmelden
  • Gesprächstermine können auf Wunsch in telefonische Gespräche oder Videotermine umgewandelt werden
  • Termine, wie Blutabnahmen werden unverzüglich durchgeführt
  • Durch die Terminverschiebungen befinden sich zum selben Zeitpunkt sehr wenige Patienten in der Praxis
  • Arzthelferinnen im Anmeldebereich sind durch Plexiglasscheiben geschützt und tragen Mundnasenschutz
  • Der Abstand der Stühle im Wartezimmer wurde vergrößert
  • Der Mindestabstand von 1,5 m kann gut eingehalten werden
  • Der Bereich an der Anmeldung wurde mit Bodenmarkierungen versehen, die einen vergrößerten Abstand zu anderen Patienten vorgeben
  • Wir unterziehen alle Stuhlgriffe, Türklinken und Flächen die mit Händen in Kontakt kommen bei Bedarf und am Ende der Vor- und Nachmittagssprechstunde einer Flächendesinfektion
  • Wir unterziehen uns in regelmäßigen Abständen einer Untersuchung auf Coronavirusinfektion