Untersuchung auf Tauchtauglichkeit

Wir ermitteln Ihre Eignung zum Tauchen

Das Sporttauchen erfreut sich zunehmender Beliebtheit. An vielen Urlaubsorten werden Tauchkurse angeboten. Um Tauchunfällen vorzubeugen, werden seit einiger Zeit regelmäßige medizinische Kontrollen empfohlen (Taucher-Check). Viele Tauchschulen verlangen ein Tauchtauglichkeits-Zertifikat. Wir führen in unserer Praxis die Untersuchung nach den Richtlinien der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM) durch.

Wann ist eine Untersuchung auf Tauchtauglichkeit sinnvoll?

Das Untersuchungsintervall ist vom Lebensalter abhängig. Die GTÜM empfiehlt eine Untersuchung:
–  jünger als 18 Jahre:   jährlich
–  18 bis 39 Jahre:   alle 3 Jahre
–  40 Jahre und älter:   jährlich

Was wird bei der Tauchtauglichkeits-Untersuchung gemacht?

–  Erhebung der Krankheitsvorgeschichte
–  körperliche Untersuchung inklusive Spiegelung des Trommelfells
–  EKG  (ab 40 Jahren Belastungs-EKG)
–  Lungenfunktionstest
–  Urintest
–  nur im Ausnahmefall: Basislabor

Nach Ausschluss von Gesundheitsgefährdungen erhalten Sie die Eignungsbescheinigung für Ihre Tauchtauglichkeit. Sofern keine Blutabnahme erforderlich ist, werden alle Untersuchungen am selben Tag durchgeführt.

Bitte bringen Sie folgendes zur Untersuchung mit:

–  Personalausweis
–  ausgefüllten Anamnesebogen     DOWNLOAD ANAMNESEBOGEN →
–  Geldbetrag bitte passend mitbringen (keine Kartenzahlung möglich)

Kosten

Die Kosten der Tauchtauglichkeitsuntersuchung einschließlich Ausstellung der entsprechenden Bescheinigung werden nach Aufwand berechnet:

Für Bewerber unter 40 Jahren kostet die Untersuchung in der Regel 80,25 Euro, Bewerber ab 40 Jahren zahlen in der Regel 94,80 Euro. Falls ein Basislabor erforderlich ist, fallen zusätzlich 22,96 Euro an.

Der Betrag ist am selben Tag in bar zu bezahlen. Stammpatienten haben die Möglichkeit der Überweisung.

Online-Terminanfrage →

Untersuchung auf Tauchtauglichkeit